Kategorien
Tipps & Tricks

C++ unter Linux

Mit diesem kleinen Tutorial wirst Du in wenigen Minuten ein wenig besser verstehen, was eine Binärdatei und eine Klartextdatei (hier der Quellcode) ist. Als Compiler nehmen wir hier g++ oder alternativ gcc. Selbstverständlich müssen diese Pakete bereits installiert sein. Erstelle einen geeigneten Ordner und erstelle mit Nano eine leere Datei:

mkdir meinc++
nano -w zweizahlen.cc

Starte nun Deinen Editor und gib den Quellcode ein. Ich bevorzuge den Standardeditor von Debian namens Nano:

// zweizahlen.cc
// gib die Summe von zwei Zahlen aus
 include 
 using namespace std;
 int main()
 {
   int a, b, total ;
 cout << "Zahlen nacheinander eingeben: " << endl;    cin >> a >> b ;
    total = a + b ;
    cout << "die Summe beträgt: " << total << endl;
    return 0;
 }

diese Datei speichern wir nun unter zweizahlen.cc ab und müssen sie nur noch kompilieren:

g++ zweizahlen.cc -o zweizahlen

vereinfacht gesagt erstellt der Kompilier aus unserem Quellcode nun eine Binärdatei, welche im Terminal ausgeführt werden kann.

yuna@supertux:~/meinc++$ ./zweizahlen
Zahlen nacheinander eingeben:
17
23
die Summe beträgt: 40

das soeben kompilierte Programm kann mit:

# cp zweizahlen /usr/bin

in das Binary Verzeichnis kopiert werden und steht ab jetzt immer zur Verfügung.

Kategorien
Tipps & Tricks

Eine Datenbank unter MariaDB erstellen

Eine Datenbank unter MariaDB erstellen
Wir erstellen hier die DB test1 und den User lightning und weisen dabei ein Passwort zu:

1. Pakete installieren:

# apt install mariadb-server
# mariadb

hiermit gelangen wir in den typischen MariaDB-Prompt:

Welcome to the MariaDB monitor. Commands end with ; or \g.
Your MariaDB connection id is 7
Server version: 10.1.38-MariaDB-0+deb9u1 Debian 9.8
Copyright (c) 2000, 2018, Oracle, MariaDB Corporation Ab and others.
Type 'help;' or '\h' for help. Type '\c' to clear the current input statement.
MariaDB [(none)]> CREATE DATABASE test1;

2. Datenbank „test1“ anlegen:

# CREATE DATABASE test1;

3. Datenbank anzeigen lassen:

# SHOW DATABASES;

4. User „lightning“ und Passwort „finalfantasy13“ anlegen:

# CREATE USER 'lightning'@'localhost' IDENTIFIED BY 'finalfantasy13';

5. User anzeigen lassen:

# SELECT User FROM mysql.user;

6. User „lightning“ der Datenbank „test1“ zuweisen:

# GRANT ALL ON test1.* TO lightning@localhost IDENTIFIED BY 'finalfantasy13';

7. Zugewiesen User anzeigen lassen (Kontrolle):

# SHOW GRANTS for 'lightning'@'localhost';

8. die soeben erstellte Datenbank kann nun per USE ausgewählt werden.

MariaDB [(none)]> USE test1;
Reading table information for completion of table and column names
You can turn off this feature to get a quicker startup with -A

Database changed
MariaDB [test1]